www.kunsthof-bockhorn.de

Schön, dass Sie unsere Seite des KunstHofes Bockhorn aufgeschlagen haben.

In dem über 300 Jahre alten, denkmalgeschützten Hof-Ensemble entstehen seit mehr als 10 Jahren künstlerische Produktionen und werden kulturelle Veranstaltungen in verschiedenen Kunst-Sparten organisiert.

Wir danken allen Akteuren und Gästen, Unterstützern und Helfern für Ihre Beteiligung an den Projekten und Veranstaltungen in den letzten Jahren in Bockhorn und wünschen ein künstlerisch und kulturell interessantes Jahr – auch in Sulingen!

Wir würden uns freuen, Sie im KunstHof Bockhorn begrüßen zu können.

                                               Anne Heinz und Bernd Neumann

Letzte Veranstaltungen

Im Rahmen des Garten-KulturMusikfestival 2017:
am Sonnabend, den 19. August 2017, um 20.00 Uhr
mit Flow Job´s: „Flow Zirkus“
Flow Job verbindet die verschiedensten musikalischen Stilmerkmale europäischer klassischer, aber auch Jazz und zeitgenössischer Musik zu einem animierenden und nachhaltigen Erlebnis.

flowjob Flow Job
Ole Tholen – Saxophon, Keyboard, Stimme
Florian Oberlechner – Akkordeon
Richard Karl – Schlagzeug, Stimme

Exklusiv nur für die Gäste mit Karten für die Musikveranstaltung abends wird es ab 14.00 Uhr eine "HöfeTour" in Bockhorn geben, auf der sie sich kostenlos über die heutigen Produktions-
bedingungen in der Landwirtschaft informieren können.


Treffpunkt ist das "Hofcafe´" Bockhorn Nr. 1. Karten für die angemeldeten Gäste des Abends erhalten sie bereits dort. Für Essen und Trinken ist reichlich gesorgt!

Der Eintritt kostet 10 €, die Anmeldung unabdingbar, da die Plätze begrenzt sind unter 0421-6736027 oder kontakt@kunsthof-bockhorn.de.

Melden sie sich bitte mit ihren Namen an und teilen mit, wieviel Karten sie benötigen und ob sie mit allen an der "HöfeTour" teilnehmen. Hinterlassen sie bitte auch ihre Telefonnummer für Rückrufe.

Die Künstler und Bauern der "HöfeTour", die Unterstützer und der KunstHof freuen sich auf ihr Kommen!

Das Programm der Höfetour 2017hoefetour

Presse

zum Vergrößern bitte auf die Bilder klicken

presse

Kreiszeitung 19.8.2017

presse

Wochenpost 10.8.2017

presse

Kreiszeitung 11.8.2017

Neuigkeit

Soeben ist die knapp 600 Seiten starke Neuerscheinung des Buches "Das Bauernhaus – vom 16. Jahrhundert bis 1955 in den Grafschaften Hoya und Diepholz" vom bekannten Hausforscher Heinz Riepshoff, dem Leiter des Bauernhausarchives der Grafschaften Hoya und Diepholz in Syke, erschienen.
Darin wird auf den Seiten 320 bis 325 auch der denkmalgeschützte 1/3 Meierhof, "Christianshof" in Bockhorn, dem heutigen KunstHof Bockhorn, in seiner Geschichte und seinen bauhistorischen Merkmalen und Besonderheiten beschrieben. Uns hat die Begegnung mit Heinz Riepshoff eine vertiefte Sichtweise auf das 300 Jahre alte Gebäude ermöglicht. Aber verschaffen sie sich unten selber einen kleinen Einblick . . .
Neben 56 Einzelhausbeschreibungen entlang der unteren Weser und seinem Hinterland, aus den Grafschaften vor den Türen Bremens, findet man in dem Werk historische Ausführungen von den Anfängen des Pfostenbaus, Grundsätzliches über die bautechnischen Ausführungen der Ständerwerke und ihre heutige Vielgestaltigkeit, über die Entwicklung und die Funktionen der einzelnen Räume und Gegenstände und deren veränderte wirtschaftliche Nutzung im Verlauf der Zeiten, so dass man wohl von einem neuen und aktuellen Standardwerk für diese historische Bauform sprechen kann.
Wir sind glücklich und stolz darauf, dass wir in dieser wunderbaren Veröffentlichung mit dem KunstHof Bockhorn vertreten sind, fühlen uns in unseren Aktivitäten, Kultur im historischen Ambiente zu präsentieren, sehr unterstützt. Wir können allen historisch Interessierten dieses Buch sehr empfehlen, gerade jetzt zu Weihnachten!
Unterstützt wurde die dreijährige Arbeit und die Herausgabe vom Interessenverband Bauernhaus e.V. (IgB), dem Landschaftsverband Weser-Hunte e.V., der Kreissparkasse Syke und dem Landschaftsverband der ehemaligen Herzogtümer Bremen und Verden.

Dem Autor Heinz Riepshoff und den Herausgebern ist auch von unserer Seite herzlichst zu danken.

KunstHofBockhorn

 

 

 

 

 

KunstHofBockhorn KunstHofBockhorn KunstHofBockhorn
KunstHofBockhorn KunstHofBockhorn
KunstHofBockhorn

KunstHofBockhorn
Wochenpost, 9.11.2016

zum Vergrößern bitte auf ein Bild klicken

zum Blättern auf rechte oder lnke Bildhälfte klicken

 

zum Seitenanfang